• Krankenpflegeschule
  • Klassenzimmer
  • Krankenpflegeschule

Krankenpflegeschule

  • Ausbildung
  • Schule
  • Bewerbung
Die Krankenpflegeausbildung dauert drei Jahre und gliedert sich (nach dem Krankenpflegegesetz vom 16.07.2003 und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Berufe in der Krankenpflege vom 10.11.2003) in einen theoretischen und einen praktischen Ausbildungsteil.

Hier lernen die Schüler/innen, wie sie verantwortlich bei der Heilung mitwirken können und Krankheiten erkennen sowie verhüten können. Dabei erlangen die Auszubildenen alle notwendigen fachlichen, personalen, sozialen und methodischen Kompetenzen, um pflegebedürftigen Menschen unter Einbezug ihrer individuellen Lebenssituation bei der Wiedererlangung, Verbesserung, Erhaltung und Förderung ihrer Gesundheit zu helfen.

Die theoretische Ausbildung umfasst mind. 2100 Unterrichtsstunden, verteilt auf einen achtwöchigen Einführungsblock und regelmäßige vier- bis sechswöchige Unterrichtsblöcke. Die praktische Ausbildung umfasst mind. 2500 Stunden. Diese wird in den Fachbereichen der Klinik durchgeführt und durch pädagogisch geschulte Praxisanleiter/innen begleitet. Die Ausbildung beinhaltet eine Differenzierungsphase von 1200 Std., in der die speziellen Kompetenzen der Gesundheits- und Krankenpflege vermittelt werden. Im ersten und zweiten Ausbildungsjahr wird das gemeinsame Wissen der Gesundheits- und Krankenpflege und Gesundheits- und Kinderkrankenpflege unterrichtet.

Die staatliche Abschlussprüfung besteht aus einer schriftlichen, einer praktischen und einer mündlichen Prüfung.

Wer sich danach noch weiterbilden möchte, hat viele Möglichkeiten:
  • Weiterbildung zur Leitung einer Station/Abteilung
  • Fachweiterbildung zur Anästhesie- und Intensivpflegekraft
  • Fachweiterbildung zur OP-Pflegekraft
  • Fachweiterbildung zur Pflege in der Psychiatrie
  • Weiterbildung zur Praxisanleitung
  • Weiterbildung zur Pflegedienstleitung
  • Studium Pflegemanagement
  • Studium Pflegepädagogik
  • Studium Pflegewissenschaft

Voraussetzung für eine Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Krankenpfleger/in ist eine erfolgreich abgeschlossene, zehnjährige Schulausbildung. Eine weitere Möglichkeit gibt es für Absolventen mit einem Hauptschulabschluss gekoppelt mit einer zweijährigen, erfolgreich beendeten Berufsausbildung oder einer Ausbildung als Krankenpflegehelfer oder einer einjährigen, landesrechtlich geregelten Ausbildung als Kranken- oder Altenpflegehelfer. Die 2100 Theorie- und 2500 Praxisstunden beschränken sich nicht nur auf die reine Wissensvermittlung, sondern beinhalten die Demonstration und Einübung zahlreicher Handlungsabläufe aus der praktischen Pflege.

Die staatlich anerkannte Krankenpflegeschule des Universitätsklinikums Knappschaftskrankenhaus Bochum verfügt über 134 Ausbildungsplätze und bildet ihre Schüler/innen nach einem schuleigenen Curriculum umfassend, sach- und fachgerecht aus. Sie ist modern ausgestattet mit großzügigen Räumen sowie umfangreichen Medien und Geräten. Für den praktischen Unterricht steht ein Demonstrationsraum mit vier Betten zur Verfügung.

Das pädagogische Konzept zeichnet sich durch eine individuelle Schülerbetreuung aus. So steht das Team der Krankenpflegeschule den Auszubildenden jederzeit für persönliche Lerntermine und für Fragen zum Ausbildungsverlauf zur Verfügung und unterstützt die Schüler/innen hinsichtlich ihres Lernverhaltens. 
Ausbildungsbeginn
  • 1. Oktober eines jeden Jahres und
  • alle drei Jahre (2013, 2016 ...) zum 1. August
  • ganzjähriges Bewerbungsverfahren

Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte an:

Krankenpflegeschule
Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum GmbH
z.Hd. Thomas Drossel
In der Schornau 23-25
44892 Bochum

Thomas Drossel
Tel.: 0234 / 299-4101
Fax : 0234 / 299-4109